Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Noch immer nicht das gewünschte Ergebnis

Einige Bilder und Stunden weiter, haben wir noch immer nicht das gewünschte Ergebnis.
Dem Handbuch nach zu urteilen, ist zumindest der Arbeitsablauf richtig.

Aufgrund der Probleme mit dem Modellauto, habe ich zwischenzeitlich das zu fotografierende Objekt gewechselt.
Als ersten Ersatz habe ich eine Zeitrafferkamera von Brinno verwendet.
Nachdem die sich auch nicht hat zu einer 3D Wolke zusammensetzen lassen, habe ich einen Tonkopf einer Wasserpfeife genommen.
In der Hoffnung, dass die raue Oberfläche von der Software besser erkannt wird.
Aber auch das half nicht, obwohl der Tonkopf wesentlich bessere Ergebnisse erzielt hat.


Weit Winkel Objektiv

Meine Kamera ist eine mögliche Fehlerquelle, an die ich noch nicht gedacht habe.
Diese ist standardmäßig mit einem Weitwinkel Objektiv ausgestattet, welches sich auch nicht wechseln lässt.
Nun ist mir vor kurzem bei einer Aufnahme aufgefallen, dass sich das Bild (siehe Bild 1) an den Rändern wölbt.
Das ist ein Effekt des Objektivs, das eher für Landschaftsaufnahmen ausgelegt ist.

Bild 1: Bei den roten Pfeilen sieht man die die durch die Wölbung entstandenen Lücken

Mit einem Bildbearbeitungsprogramm habe ich die Linien hinzugefügt.
An den Ecken lassen sich die Lücken sehr gut erkennen.
Man könnte mit einem Objektivausgleich die Wölbung korrigieren. Für die Photogrammetrie eignen sich bearbeitete Bilder jedoch nur bedingt (abgesehen von der Hintergrund Freistellung)

Bildqualität

Wie bereits erwähnt wird die Qualität der Bilder immer besser. (Siehe Bild 2, 3 und 4))

Die Konturen sind wesentlich deutlicher zu erkennen. Ebenfalls ist die Spiegelung reduziert.
Mit Hilfe eines Lichtzeltes (Bild 5) und starker künstlichen Belichtung wurde die Bildqualität erreicht.
Bei dem Versuch mit der Zeitrafferkamera habe ich die Freistellung mit „Greenscreen“ versucht.
Aber auch das half nicht.

Bild 4: Versuch mit Lichtzelt

Es bleibt weiter spannend.
Zunächst werde ich eine andere Kamera besorgen oder das Smartphone nutzen.
Der Rotationstisch muss noch etwas warten.
Da es im Netz mehrere Beispiele gibt wie es auch ohne geht, will ich vorher selbst eine Digitalisierung ohne diesen hinbekommen.
Im Anschluss wird dann der Rotationstisch gebaut.

Erkenntnisse der 3 Serie

  • Weitwinkel Objektiv ist suboptimal
  • Kameraeinstellung ist ok
    • niedriger ISO-Wert (ISO-125)
    • Niedrige Belichtungszeit (1/8 – 1.6″)
    • Blendenöffnung
    • Brennweite und Distanz – Zoom verringert die Bildschärfe
    • Beleuchtung – Schattenwurf vermeiden
    • Anwendung des Lichtzelts ist ideal
0 0 vote
Article Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Weitere Artikel aus unserem Blog

Mehr laden
23. Feb 2020

3D-Druck Online Seminar

Der 3D-Druck Profi-Wissen Basic Video Onlinekurs Das 3D-Druck Online Seminar von Johannes Lutz und...

Weiterlesen



23. Feb 2020

3D-Druck Profi-Wissen Buch

Heute möchten wir euch das aktuelle Profi-Wissen Buch von Prof. Dr. Matthias Haag und B....

Weiterlesen



22. Feb 2020

dein-3D Flohmarkt

Wer kennt es nicht….wir haben alle Dinge, für unsere Drucker, die wir nicht mehr benötigen…...

Weiterlesen



19. Feb 2020

Rabatte bei unserem Partnershop

Für all unsere Mitglieder gibt es satte Rabatte! In Zukunft können die Mitglieder von dein-3d.com...

Weiterlesen



18. Feb 2020

3D Druck Netzwerk

Wir haben in den vergangenen Wochen viel in die Ausarbeitung von unserem 3D Druck Netzwerk investiert,...

Weiterlesen