Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Genug ist genug… der Versuche

Genug ist genug der Versuche. Natürlich nicht komplett. Genug ist es erst, wenn das Ziel erreicht wurde.
Jedoch werde ich etwas upgraden.

Wie ich angekündigt hatte, habe ich mir für den heutigen Versuch einen Stein und ein Stück Holz besorgt.
Nach Hinweisen von erfahreneren Anwendern dieser Methode soll es hiermit einfacher sein.
Setup wurde aufgebaut und die Bilder geschossen. Zurück am PC dann die Enttäuschung.
Das Holzstück wurde nicht besser als die Fernbedienung.
Der Stein wurde zumindest in 3 Dimensionen als solcher erkannt. (Folgende Galerie)

Ich habe mich auch gefragt, ob die Kameraposition selbst entscheidend dafür ist.
Das kann meiner Meinung nach jedoch nicht sein, da in anderen Beispielen weniger Bilder aus der selben Perspektive bessere Ergebnisse erzielt worden sind.
Dass die Position(en) zu besseren Ergebnissen führen will ich gar nicht abstreiten, aber gar keine Ergebnisse?
Beziehungsweise unbrauchbare?

Der Rotationstisch 1.0

Als (hoffentliche) Lösung nun der Rotationstisch in einfachster Ausführung.
Genug ist nunmal genug der Versuche mit vorhergehendem Aufbau.
Ehrlich gesagt verspreche ich mir jede Menge davon. Ich hoffe, dass die Software es dadurch einfacher hat die Punkte wieder zu finden, woran diese sich orientiert.
Was bedeutet einfachste Ausführung?
So knapp und einfach wie möglich.
Also keine:

  • aufwendige Mechanik
  • Elektrik
  • Gehäuse
  • oder oder

Einfach eine kleine Rotationsplatte mit Einteilung.
Aussehen soll das ganze folgendermaßen (Bild 4 & Bild 5)

Gezeichnet wurde das ganze mit Autodesk Inventor 20171.
Es wird noch um einen durchgehenden Hintergrund erweitert.
Grundsätzlich ist es ein einfacher kleiner Rahmen durch dem eine Achse läuft.
An der Achse sind die beiden Scheiben montiert.
Mit Hilfe eines Zahnrades und einem Bolzen wird die Position arretiert.
Zeichnungen werden nach Fertigstellung online kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Kamera

Ich war beim letzten Versuch erstaunt, dass die Smartphonekamera das erste Ergebnis geliefert hat.
Das war wohl nur Glück.
Die Bilder des aktuellen Versuchs haben eine geringe Tiefenschärfe.
Ob ich deshalb eine andere Kamera kaufe glaube ich vorerst nicht.
Ich versuche mein Glück nun mit einer gleichmäßigen Drehung.

Anfang nächster Woche geht’s los mit dem Bau. Dürfte nicht allzu lange dauern, dann gibt es auch gleich den nächsten Versuch.
Hatte mir das ganze etwas einfacher vorgestellt.
Bis demnächst… 🙂

1 Link zur Anbieter Webseite

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Weitere Artikel aus unserem Blog

Mehr laden
24. Jan 2020

3D-Druck Video Workshop

Unter professioneller Anleitung eines Ingenieurs lernen Sie in diesem Video-Workshop Schritt für Schritt...

Weiterlesen



23. Jan 2020

3D-Druck Ebook´s / Taschenbücher

3D-Druck | Einsteiger Kurs Weitere Infos 3D-Druck | DIY-Projekte Weitere Infos CAD-Konstruktion...

Weiterlesen



20. Jan 2020

SQ4D 3D-druckt 175 Quadratmeter Haus in 48 Stunden

SQ4D, ein Ableger des in New York ansässigen S-Squared 3D-Druckers (SQ3D), hat den Bau eines neuen...

Weiterlesen



8. Jan 2020

3D Drucken im dunklen Raum

Electreeks® Raspberry Pi Kamera Modul mit Automatik Infrarot-Sperrfilter – Full HD mit Infrarot...

Weiterlesen



1. Jan 2020

Frohes neues Jahr 2020

Es ist soweit: Wir haben den 1. Januar 2020. Wir wünschen allen Kunden, Socialen-Freunden und Anhängern...

Weiterlesen