Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die besten 3D Drucker 2019

Was sollte ich wissen – und welchen sollte ich kaufen?

In den letzten Jahren ist die Auswahl an 3D-Druckern so geistigen, dass es für Anfänger schwierig ist, sich einen Überblick zu verschaffen. Es fällt einem schwer, ein geeignetes Gerät für seine Bedürfnisse zu finden. Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi.

Wir zeigen euch welche 3D-Drucker sich lohnen – und worauf man beim 3D-Drucker-Kauf achten sollte.

Der beste 3D-Drucker für Anfänger: Anycubic i3 Mega

Auf diesen 3D-Drucker können Sie sich verlassen! Wenn Sie ein Gerät suchen, das sowohl vielseitig als auch zuverlässig ist, sind Sie hier richtig. Der Anycubic i3 Mega ist ein kostengünstiger Drucker, der trotz vergleichsweise minderwertiger Teile eine konstant akzeptable Druckqualität bietet.

Der Start ist sehr einfach: Der Anycubic i3 Mega ist vormontiert und druckt quasi sofort los… Verbinden, Slicing-Software installieren und los geht’s – wenn es man immer so wäre! Diejenigen von euch, die hauptsächlich mit PLA und PET drucken möchten, haben hier einen guten Kandidaten gefunden. Auch das Ultrabase-Druckbett wird schnell aufgeheizt, das Material haftet gut und löst sich nach dem Abkühlen leicht ab. Nur der Filamentsensor funktionierte nicht immer richtig, weshalb ihn einige Benutzer entfernen.

Info: Für einen einwandfreien Druck, muss das Druckbett immer sauber gehalten werden!

(Achtung: Die Anycubic Ultrabase * verträgt kein Aceton.)
  • Vorteile: Preiswert, flexibel, sehr gute Druckqualität
  • Nachteil: Qualitativ minderwertige Teile verbaut, unzuverlässiger Filament-Sensor

Der beste 3D-Drucker für Fortgeschrittene: Creality CR-10

Es ist kaum zu glauben, aber der Creality CR-10 sorgte 2017 in der 3D-Druck-Community für besonders Aufsehen und kann auch heute noch problemlos mit den neueren Modellen mithalten. Nicht nur das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern auch der Druckraum von 300 x 300 x 400 mm macht viel aus. Mit ein paar Upgrades kann es sogar auf 500 x 500 x 500 mm vergrößert werden – so lässt er andere 3D-Drucker locker hinter sich.

Dieser 3D-Drucker eignet sich für all diejenigen, die maximale Leistung genießen wollen, aber nicht viel Geld ausgeben möchten – aber der Creality CR-10 hat einen kleinen Haken: Er ist vor allem ein Bastler, denn die besten Ergebnisse können nur erreicht werden, indem er durch optimale Einstellungen angepasst wird; diese müssen wiederum erst mal gefunden werden.

  • Vorteile: großer Druckraum, sehr gute Druckqualität, zuverlässig, große Community
  • Nachteile: leider nicht für Einsteiger geeignet

Der beste 3D-Drucker für Profis: Original Prusa i3 MK3S

original-prusa-i3-mk3s-drucker

Begrüße den meistgenutzten 3D-Drucker der Welt. Als Open-Source-Drucker, entworfen von Josef Prusa, verfügt der Prusa i3 MK3S über eine große internationale Fangemeinde und egal, ob Du dich für das Kit * (769 Euro) oder das vormontierte Gerät * (ca. 1000 Euro) entscheidest, Du erhältst einen tollen Drucker, der Dich nicht im Stich lässt.

Zusätzlich zu Funktionen, wie dem abnehmbaren Magnetdruckbett, verfügt er über einen verbesserten Extruder, einen zuverlässigeren Filamentsensor und eine Funktion namens “Power Panic”, die es dem Drucker ermöglicht, im Falle eines Stromausfalls oder einem versehentlichen ziehen des Steckers, reibungslos weiter zu drucken. Darüber hinaus ist Josef Prusa dafür bekannt, seinen Drucker ständig zu verbessern. Du kannst aufgeregt bleiben!

  • Vorteile: extrem große Community, hervorragende Qualität, extrem viele Anpassungsmöglichkeiten
  • Nachteile: Druckbetthaftung nicht perfekt, viele Updates

Der zur Zeit beste Resin-Drucker: Formlabs Form 2

formlabs-form-3-fls-drucker

Für Ingenieure, Zahntechniker oder Schmuckhersteller ist dieser 3D-Drucker der Richtige. Dieser Desktop-3D-Drucker liefert über die Stereolithographie (SLA) hervorragende Druckergebnisse. Auch wenn es bereits ein neueres Modell gibt, kann man vom Form 2 durchaus beeindruckend sein. Das Grundpaket wird zu einem deutlich günstigeren Preis (ca. 2.400 Euro) generalüberholt sein und ist in seiner Kategorie und Preisklasse der beste Drucker.

Dieses Premium-Gerät ist mit einem Ausziehmechanismus, einem Heiztank, einem Touchscreen, einer WLAN-Schnittstelle und einem automatischen Materialsystem ausgestattet. Bei SLA wird im Vergleich zu herkömmlichen Druckern flüssiges Harz in einem Behälter mit Lasern bestrahlt, um Schicht für Schicht ein 3D-Modell zu bilden.

Info: Bei SLA-Druckern muss der 3D-Druck überarbeitet und die Harztanks regelmäßig ausgetauscht werden.

  • Vorteile: Brillante Druckqualität, guter Kundenservice, einfache Bedienung
  • Nachteile: Drucke müssen nachbearbeitet werden, die “Materialkosten” sind sehr hoch

Der beste Budget-Resin-Drucker: Anycubic Photon

Du willst einen Harzdrucker ausprobieren? Aber jedoch die extrem hohen Kosten vermeiden? Dann bist Du mit dem Anycubic Photon gut beraten. Es ist erstaunlich, wie so ein kleiner, zudem kostengünstiger Drucker, so gute Drucke erstellt. Dieser 3D-Drucker wird auch fast komplett montiert geliefert. Genau wie sein kleiner Bruder i3 Mega ist der Photon das absolute “must to have”.

Im Vergleich zu anderen FDM-Druckern bietet der Anycubic Photon mit seinen Abmessungen von 115 x 65 x 155 mm leider nur wenig Platz, um extravagante Modelle zu erstellen. Auch für Zahntechniker, Schmuckdesigner oder professionelle Modellbauer ist der Drucker nicht geeignet, denn eines ist sicher: er arbeitet nicht Sauber. Wenn Du mit einem Photon arbeitest, sind klebrige Tische und Finger unvermeidlich.

Info: Es empfiehlt sich, einen Aktivkohlefilter zu bestellen, da der bei der Verarbeitung des Harzes entstehende Geruch recht stark sein kann.

  • Vorteile: extrem niedriger Preis, sehr gute Druckqualität
  • Nachteile: Die “Materialkosten” sind sehr hoch, unangenehme Gerüche (ohne Aktivkohlefilter)

3D-Drucker kaufen: Was man wissen sollte

Du möchtest einen 3D-Drucker, weißt aber nicht, wie Du den Einstieg in den unübersichtlichen Markt finden kannst? Kein Problem! Neben den hier vorgestellten Modellen gibt es viele, die sogar noch günstiger sind, aber noch mehr, die über das Budget hinausgehen. Wenn Du einen 3D-Drucker kaufen willst, solltest Du wissen, wonach Du suchst. Hier sind einige der wichtigsten Fragen, die Du dir stellen sollten, bevor Du einen Drucker kaufst.

Laut unseren Referenzen ist dies der Stand vom Juli 2019

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Weitere Artikel aus unserem Blog

18. Sep 2019

Titan gedruckter Hochleistungs-Bremssattel von Bugatti

2018 , eine Innovation in Zusammenarbeit mit der Frauenhofer Einrichtung für Additive Produktionstechnologien.Ein...

Weiterlesen



14. Aug 2019

Von der Idee zum fertigen Bauteil

Der Weg zum fertigen Bauteil kann lang sein. Mit einer Idee ist es nicht getan.Bevor ein Bauteil gedruckt...

Weiterlesen



8. Aug 2019

Häuser aus dem 3D Drucker

Dass der 3D Druck durch seine Flexibilität und Einfachheit so beliebt ist brauch man nicht anzweifeln.Aus...

Weiterlesen



3. Aug 2019

kostenlose 3D-Druckvorlagen für Drohnen zum selber bauen

Drohnen werden immer beliebter! Natürlich kann man diese kaufen, aber viel aufregender ist es doch,...

Weiterlesen



21. Jul 2019

Die besten 3D Drucker 2019

Was sollte ich wissen – und welchen sollte ich kaufen? In den letzten Jahren ist die Auswahl...

Weiterlesen