Selektives Laserschmelzen | dein-3d.com

Selektives Laserschmelzen (Selective Laser Melting) ist ein generatives oder additives werkzeugloses Herstellungsverfahren für metallische Werkstoffe. Der SLM-Prozess wird im Englischen als Additive Manufacturing (AM) bezeichnet. Als übergeordneter Name hat sich der Begriff 3D-Metalldruck etabliert.

Beim selektiven Laserschmelzen wird das zu verarbeitende Metall durch einen Beschichter auf einer Bauplatte in Pulverform in einer dünnen Schicht aufgetragen. Ein hochenergetischer Faserlaser schmilzt das feine Pulvermetall lokal auf. Das kühlt sich dann ab. Die Bauteilkontur wird durch Ablenkung des Laserstrahls mittels einer Spiegelablenkeinheit (Scanner) erzeugt. Die Montage des Bauteils erfolgt Schicht für Schicht (Schichtdicken von 15 – 500 µm) durch Absenken des Raumbodens, Neuordnung des Pulvers und erneutes Aufschmelzen. Dieser Zyklus wird wiederholt, bis eine 3D-Geometrie erstellt wurde. Nacharbeit: Das fertige Teil wird vom überschüssigen Pulver befreit, die unterstützenden Strukturen werden entfernt und das Teil wird nach Bedarf nachbearbeitet (Oberflächenbehandlung, Wärmebehandlung usw.). Es kann sofort verwendet werden.

Genauigkeit:
Oberflachenglatte:
Temperaturbestandigkeit:
Robustheit:
Kosten:

« »

Werde ein Teil unserer Community und vernetze Dich mit uns auf  Facebook  oder  folge uns auf Twitter  oder indem Du uns  auf LinkedIn folgst .

×





×
You need to login as a seller to "Preisvorschlag".
×

Preisvorschlag akzeptiert